SUPPEN

Uromas Grünkohleintopf

in Gericht, das uns in die wärmenden Arme der Vergangenheit zurückführt, ist der Grünkohleintopf. Dieses Rezept, das seine Wurzeln tief in der deutschen Küche hat, ist mehr als nur eine Mahlzeit. Es ist ein Symbol für Gemütlichkeit, Heimat und Zusammengehörigkeit.

Mit jedem Schluck dieses reichhaltigen Eintopfs erinnere ich mich an meine Kindheit, an kalte Winterabende, eingekuschelt in eine warme Decke, während draußen der Schnee sanft fiel. Das Aroma, das durch das Haus wehte, wenn meine Großmutter Grünkohleintopf kochte, war unverkennbar und unvergesslich. Es war der Duft von Zuhause, der Duft von Liebe.

Die Rezeptur stammt aus der Küche meiner Urgroßmutter. Sie pflegte immer zu sagen, dass Grünkohleintopf ein Gericht ist, das die Seele wärmt und den Körper stärkt. Es war ihr Allheilmittel für kalte Tage und trübe Stimmung.

Was ist Grünkohleintopf?

Grünkohleintopf ist ein traditionelles deutsches Gericht, das aus Grünkohl, Mettwürstchen, Kartoffeln und Speck besteht. Es ist ein Gericht, das sowohl in der feinen Küche als auch auf dem Familientisch zu finden ist.

Grünkohleintopf hat eine lange Tradition in der deutschen Küche, insbesondere in Norddeutschland. Es ist ein Grundnahrungsmittel der kalten Wintermonate und wird oft bei Grünkohlfahrten, einer norddeutschen Tradition, serviert.

In der deutschen Küche spielt der Grünkohleintopf eine wichtige Rolle. Er symbolisiert die reiche Ernte des Herbstes und die sättigende Nahrung, die uns durch den Winter bringt. Seine tiefe grüne Farbe steht für Lebenskraft und Erneuerung, seine Wärme für Trost und Geborgenheit.

Rezept-Tipps

Auswahl des besten Grünkohls: Achten Sie darauf, dass die Blätter frisch und knackig sind. Sie sollten eine leuchtend grüne Farbe haben und keine braunen oder gelben Stellen aufweisen.

Vorbereitung des Grünkohls: Nach dem Waschen den Grünkohl gut abtropfen lassen und grob schneiden. So nimmt er die Aromen der anderen Zutaten besser auf.

Die Rolle der Mettwürstchen und des Specks: Mettwürstchen und Speck geben dem Eintopf einen rauchigen, herzhaften Geschmack. Sie sind essenziell für die Geschmackstiefe des Gerichts.

Die richtige Konsistenz des Eintopfs: Der Eintopf sollte dick und sättigend sein. Zu diesem Zweck werden die Kartoffeln nach dem Garen zerstampft und untergerührt.

Die Wichtigkeit der Gewürze: Salz und Pfeffer sind die Hauptgewürze dieses Gerichts. Sie sollten sparsam, aber gezielt eingesetzt werden, um den Geschmack der anderen Zutaten hervorzuheben und nicht zu überdecken.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der erste Schritt zur Zubereitung dieses köstlichen Eintopfs ist die Vorbereitung der Zutaten. Die Zwiebeln und der Grünkohl sollten gewaschen und grob geschnitten werden. Die Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. Die Mettwürstchen und den Speck bereithalten.

Der Grünkohl, die Zwiebeln und das Wasser werden in einen Topf gegeben und zum Kochen gebracht. Sie sollten bei mittlerer Hitze und mit geschlossenem Deckel gekocht werden. Nach etwa einer Stunde werden die Würstchen hinzugefügt und weitere 15 Minuten gekocht.

Während der Grünkohl kocht, sollten die Kartoffeln in einem separaten Topf mit Salzwasser gekocht werden. Nach dem Garen werden sie zerstampft und zum Eintopf hinzugefügt.

Nachdem der Kohl weich ist, werden die Würstchen herausgenommen und beiseite gestellt. Das Gemüse wird gewürzt, die Kartoffeln hinzugefügt und alles wird gut zerstampft. Der Speck wird gewürfelt, ausgebraten und das heiße Speckfett zum Eintopf hinzugefügt. Schließlich werden die Würstchenscheiben wieder hinzugefügt und alles gründlich miteinander vermischt.

Was passt am besten zum Rezept

Empfohlene Beilagen

Als Beilage eignet sich ein rustikales Bauernbrot hervorragend. Es nimmt die köstlichen Säfte des Eintopfs auf und ergänzt das Gericht perfekt.

Getränkevorschläge

Zum Grünkohleintopf passt ein kräftiges, dunkles Bier oder ein trockener Weißwein.

Ideen für ein komplettes Menü

Als Vorspeise könnte ein leichter Salat mit saisonalem Gemüse serviert werden. Zum Dessert eignet sich ein klassischer Apfelstrudel oder ein Pflaumenkuchen.

häufig gestellte Fragen

Kann man den Grünkohleintopf einfrieren?

Ja, der Eintopf lässt sich hervorragend einfrieren und bei Bedarf wieder aufwärmen.

Kann man den Eintopf am nächsten Tag noch essen?

Absolut, der Eintopf schmeckt am nächsten Tag oft sogar noch besser, wenn die Aromen richtig durchgezogen sind.

Gibt es eine schnelle Version des Rezepts für den Alltag?

Ja, man könnte den Grünkohl und die Kartoffeln vorkochen und dann nur noch die Würstchen und den Speck hinzufügen und alles erwärmen.

Wie kann man den Eintopf für Kinder attraktiv machen?

Man könnte klein geschnittene Würstchen oder Wiener Würstchen verwenden, um das Gericht kinderfreundlicher zu machen. Auch das Hinzufügen von etwas mehr Kartoffeln kann helfen, den Geschmack des Grünkohls zu mildern und für Kinder ansprechender zu machen.

Zutaten :

333 g Grünkohl, geputzt, gewaschen, grob geschnitten
333 g Zwiebel(n), fein gehackt
167 ml Wasser
2 Mettwürstchen (Räucherenden)
667 g Kartoffel(n)
33,3 g Speck, fetter
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Grünkohl, Zwiebeln und Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Anschließend bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf garen. Zwischendurch immer wieder mal umrühren. Nach etwa einer Stunde Kochzeit die Würstchen zufügen, weitere 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, waschen, halbieren und in Salzwasser in einem zweiten Topf gar kochen.

Wenn der Kohl weich ist, die Würstchen rausnehmen und beiseitestellen. Das Gemüse mit Pfeffer und Salz pikant würzen. Die Kartoffeln zufügen und alles mit einem Kartoffelstampfer recht fein zerstampfen.

Den Speck würfeln und bei mäßiger Hitze in einer Pfanne auslassen. Die Grieben entfernen. Das heiße Speckfett zu dem Gemüse geben.

Die Würstchen in Scheiben schneiden und wieder zum Kohl geben.

Alles gründlich miteinander vermengen. Das Speckfett gut unterrühren. Abschließend noch mal mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Uromas Grünkohleintopf Rezept

Uromas Grünkohleintopf Rezept

Zutaten

  • 333 g Grünkohl, geputzt, gewaschen, grob geschnitten
  • 333 g Zwiebel(n), fein gehackt
  • 167 ml Wasser
  • 2 Mettwürstchen (Räucherenden)
  • 667 g Kartoffel(n)
  • 33,3 g Speck, fetter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

    Grünkohl, Zwiebeln und Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Anschließend bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf garen. Zwischendurch immer wieder mal umrühren. Nach etwa einer Stunde Kochzeit die Würstchen zufügen, weitere 15 Minuten köcheln lassen.

    In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, waschen, halbieren und in Salzwasser in einem zweiten Topf gar kochen.

    Wenn der Kohl weich ist, die Würstchen rausnehmen und beiseitestellen. Das Gemüse mit Pfeffer und Salz pikant würzen. Die Kartoffeln zufügen und alles mit einem Kartoffelstampfer recht fein zerstampfen.

    Den Speck würfeln und bei mäßiger Hitze in einer Pfanne auslassen. Die Grieben entfernen. Das heiße Speckfett zu dem Gemüse geben.

    Die Würstchen in Scheiben schneiden und wieder zum Kohl geben.

    Alles gründlich miteinander vermengen. Das Speckfett gut unterrühren. Abschließend noch mal mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Skip to Recipe